Donnerstag, 21. Juli 2011

ich bin nicht perfekt...

...ABER PERFEKT ICH SELBST...


Hallo ihr lieben,

heute gibt es mal einen
ungewöhnlichen Beitrag von mir. WARUM? Nun ja, ein Beitrag auf einem Blog den ich sehr gerne lese hat mich heute doch etwas zum nachdenken gebracht... Sie schreibt das es ihr im Moment nicht gut geht, das sie Ablenkung in ihrem Hobby findet und das sie sich frägt wie andere das nur packen das Wohnung/Haus immer super aussehen... Das man Top gestylt ist und auch sonst keine Sorgen hat...

Meiner Meinung nach gibt es aber so eine Welt gar nicht. Auf den vielen tollen Blog's wird natürlich nur das "schöne" und "bunte" und "perfekte" gezeigt. Klar warum sollte man auch die
ungebügelte Wäsche, das noch nicht gemachte Bett oder das unaufgeräumte Kinderzimmer der Öffentlichkeit zeigen? Würde man zugeben das man doch nicht perfekt ist? Das der Haushalt mittags um 13 Uhr immer noch nicht ganz erledigt ist? Oder das man doch lieber 1-2 Stunden auf dem Sofa gelegen hat anstatt den Haushalt zu machen? Ich denke es ist einfach zu privat und ausserdem möchte doch niemand solche Foto's sehen oder? Ich schaue mir lieber die schönen Foto's an anstatt irgentwelche Ecken die nicht PERFEKT sind...!

Trotzdem will ich euch heute mal ganz private Einblicke in mein
zu hause geben " das auch nicht perfekt aussieht". Es ist zwar soweit aufgeräumt das wenn Besuch kommt ich mich nicht schämen muss aber sicherlich könnte es noch aufgeräumter sein, noch ordentlicher und sauberer... Aber ganz ehrlich ich hatte heute keine Lust auf groß aufräumen, Betten machen usw... Bin lieber mit klein Sohnemann im Bett gelegen und habe mit ihm gespielt... Danach habe ich gekocht und die Wäsche in den Keller gebracht... Jetzt haben wir Mittag gegessen und nun sitzt Luca bei den Hausaufgaben und der kleine macht sein Mittagschlaf... JA, und nachher werd ich das Geschirr in die Spüllmaschine packen, die Wäsche in den Trockner werfen, dass Kinderzimmer mit Luca aufräumen und den Rest der Wohnung auf vorderman bringen damit meine "nicht perfekte" Wohnung wieder aufgeräumt ist für die nächsten Foto's... :)

So sieht unser Esstisch im
Moment aus...


der Wohnzimmerbereich wo noch das Essen vom kleinen steht... ;)

das Kinderzimmer vom großem :) Hier ist es sehr selten perfekt...

Das Geschirr vom Mittagessen steht noch auf der Spüle und wartet darauf in die Spüllmaschine gestellt zu werden :)

Und der Flur wird meist auch als Ablagefläche genutzt :)

Ich hoffe euch hat mein kleiner "aber feiner "Einblick in meine nicht perfekte Welt gefallen und ich hoffe ich konnte euch ein klein wenig davon zeigen das auch ich nicht perfekt bin , dass auch ich nicht immer alles packe und mache und das auch ich mal lieber am Laptop sitze als aufzuräumen :) Das all die schönen Foto's meist auch nur kleine Ausschnitte von einer nicht perfekt gestylten Wohnung sind...

Und vielleicht habt ihr ja jetzt auch mal Lust bekommen mir EURE nicht perfekte Welt zu zeigen ?

Seit lieb gegrüßt eure,

Kommentare:

Smila hat gesagt…

Ich habe zu diesem Thema schon 2008 mal meinen Senf abgegeben. Und eigentlich hat sich meine Meinung dazu nicht sonderlich geändert.
Hier nachzulesen: http://smilas.blogspot.com/2008/03/die-perfekte-blogfrau.html

Thema: die perfekte Blogfrau. ;-)

Der Grund weswegen ich das damals schrieb, ist ein etwas anderer, als weswegen du deinen Beitrag geschrieben hast und noch etwas anders als Claudias Beweggründe, aber es passt trotzdem.

:-D
Liebe Grüße, Smila

Caroline hat gesagt…

Wie oft habe ich mir beim durchstöbern irgendeines Blogs gedacht: "Ach, das ist aber ein schönes Haus/eine schöne Wohnung! Wie macht sie/er das nur, dass alles immer so perfekt ist?" Wenn ich dann meine Wohnung ansehe, werde ich immer ganz neidisch :/ Aber eigentlich hast du recht! Wer veröffentlicht denn schon ein Foto, dass sein Zuhause unaufgeräumt zeigt?? :)

Danke für den netten Beitrag!

Liebe Grüße
Caroline

Theresa hat gesagt…

Wie recht Du hast!!!
Oft denke ich mir auch beim Lesen der Blogs: Woher nehmen die die ganze Zeit zu bloggen, zu nähen, zu basteln, zu stricken, zu häkeln und dann alles auch noch auf einmal?
Gut dass Du das mal geschrieben hast, denn ich denke, dass es uns allen so geht und eben perfekt alles nur in den Blogs ist.
LG
Theresa

Melly hat gesagt…

Da hast du vollkommen recht :-))

Wie soll das auch immer perfekt sein, so mit einem Alltag? Perfekt ist es gerade nur in dem Moment, wo das Team von Tine Wittler oder Konsorten dein Heim neu herrichten – aber ich möchte da auch gerne mal sehen wie es dann nach 24 Stunden ausschaut.

Gerade mit kleinen Kindern (+ großem MännleinKind;-)) – sorry, aber jeden Tag mind. fünf mal den Staubsauger oder bei jedem Fleckchen hinterher zu wischen, dass schafft man nicht. Es sei denn die Kinder leben neben her und die Hauptkonzentration liegt dann auf dem Haushalt?

Auch hier liegt der ein oder andere Krümmel vom Brötchen, das Spielzeug, die gerade gelesene Zeitung oder oder rum.

Hey, aber man lebt doch auch ,-))

Im Keller türmen sich auch ab und an mal die Berge an Wäsche - Kellertür zu und sieht man nicht ,-)

Und wem es stört, der kann dann dadurch gehen, wo der Maurer die Löcher gelassen hat: Die Tür :-)

Es würde vielleicht anders aussehen wenn der Tag 48 Stunden hätte - aber nein, ich glaube nicht. Dann hatte man ja noch mehr hinterher zuräumen und zu wischen und zu waschen und und und ,-))

Und momentan ist es bei uns eh eher noch teilweise Baustelle,

glg

melly

Windgefluester hat gesagt…

huhuuuuu
schön mal jemand aus der nähe zu lesen :) ich werd jetzt öffters reinschnein :) das mit dem "nicht perfekt" werd ich aufjedenfall auch mal machen *hihihi*

super idee
Nicole
P.s: bist du noch in einem scrapforum?

alice hat gesagt…

also ich kann dem allem zustimmen, obwohl ich eine "Jungfrau " bin wie du, ist es kaum möglich, besonders mit Kindern, dass alles perfekt ist.
Obwohl, also wenn ich deine Bilder anschaue, dann sehe ich keine "nicht perfekte" Wohnung!!!!
Du musst mal mein Foto anschauen, das ich die Tage auf Facebook eingestellt habe. Meine Enkelkinder waren hier und haben mein Esszimmer in eine Räuberhöhle verwandelt. Da stellen sich einem die Nackenhaare. Aber ich warte dann halt mit aufräumen, bis sie wieder zu hause oder im Bett sind und schlafen.

Eine Frage, hast du mich gestern auf dem Handy angerufen? Ich hatte einen Anruf von dir drauf, und als ich die mailbox abhörte, hörte ich deine und die Stimmen deiner Kinder :-)
Kann es sein, dass dein Kleiner mit deinem Handy gespielt hat oder hast du mich tatsächlich angerufen? :-)

Liebe Grüsse, Alice